• Anita Schürch

Münsingen - Corona-Lockdown: Freiwillige kontaktieren alle Über-Achtzig-Jährigen telefonisch

Aktualisiert: Apr 26

Mit der Verhängung des Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 veränderte sich die Lebenssituation älterer Menschen schlagartig und tiefgreifend: Warf die bundesrätliche Aufforderung, möglichst zu Hause zu bleiben und auf physische Kontakte und Besorgungen ausser Haus zu verzichten, viele Ältere doch sehr stark auf sich selbst zurück. Was also, wenn Münsinger Senior*innen wirklich keine Familienmitglieder oder Nachbar*innen zur Unterstützung zur Seite haben?

Um genauer zu erfahren, wie es den Hochaltrigen während dem Corona-Lockdown wirklich geht und ihnen bei Bedarf Hilfe vermitteln zu können, wurde eine gemeindeweite Telefonaktion lanciert. Zwei der beim Aufbau der Sorgenden Gemeinschaft Münsingen mitbeteiligten Organisationen (Verein 65+/Seniorenrat und Verein Gegenseitige Hilfe) kontaktierten in Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde sämtliche in der Gemeinde wohnhaften Menschen im Alter von Achtzig oder mehr Jahren per Telefon. Erfreulicherweise wurde nur in den wenigsten Fällen Handlungsbedarf deutlich. Die persönliche telefonische Nachfrage kam insgesamt sehr gut an, da viele Menschen sich etwas einsam fühlten und deshalb diese Kontaktaufnahme schätzten.

Im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Sorgenden Gemeinde Münsingen lassen sich die Erfahrungen mit dieser Form des aufsuchenden Zugangs gut nutzen.

Eine Auswertung zur Telefonaktion finden Sie auf der Homepage des mitbeteiligten Vereins 65+.



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen