top of page
  • Silvie Burri

Die Sorgende Gemeinde Belp entwickelt sich

Mit Unterstützung zweier Fachexpertinnen der Berner Fachhochschule (BFH) nahm die Spurgruppe Fahrt auf und organisierte unter dem Motto „Bäup luegt fürenang“ verschiedene Anlässe. Am 1. Februar 2022 wurde es ganz konkret. Im Aaresaal sammelten interessierte Bürgerinnen und Bürger von Belp Ideen wie man Nachbarschaftsbeziehungen fördern kann. Schliesslich wurden „Negu mit Chöpf“ gemacht. 39 konkrete Ideen wurden gelistet und einige davon kurzum umgesetzt, sowie z.B. der Grillabend in der Alterssiedlung Zauggmatte, das Bänkli für Begegnung und Austausch bei der katholischen Kirche oder verschiedene Tavolatas. Es gibt noch viel mehr Ideen, die auf ihre Umsetzung warten.

Eine Idee, die mehrmals genannt wurde, ist das Generationenwohnen. Ein Projekt, das realisiert wurde, ist die Stuckimatte Wohnenplus in Steffisburg. Gemeinschaftlich, nachhaltig und partizipativ Leben im Mehrgenerationenhaus ist die Grundidee. Um mehr zu erfahren, reiste ein Teil des Fachausschusses zusammen mit einer interessierten Person nach Steffisburg. Wir hatten die Möglichkeit das Projekt und die Organisationsform kennen zu lernen und durften einen Teil der Räumlichkeiten besichtigen. Neben verschiedenen Gemeinschaftsräumen wie z.B. Bistro, Werkraum, Nähatelier und Saunaraum, gibt es auch Individual-Wohnungen, Zuschaltzimmer und Cluster-Wohnungen. Sie wissen nicht, was das ist?

Dann laden wir sie herzlich zu unserem nächsten Anlass am 2. Mai 2023 im Aaresaal ein. Es freut uns konnten wir Herrn Stucki von Wohnenplus gewinnen, das Projekt in Steffisburg der Bevölkerung von Belp vorzustellen. Am Anlass zum Thema Generationenwohnen werden auch zwei weitere Projekte vorgestellt. Wer weiss, vielleicht gelingt es uns Sie fürs Generationenwohnen „gluschtig“ zu machen.


37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page